Lust auf Spitzen-Technologie: Unsere Schallspitzen
Lesedauer 5 min.

Lust auf Spitzen-Technologie: Unsere Schallspitzen

Im Praxisalltag haben luftgetriebene Schallhandstücke ihren unersetzbaren Platz gefunden. Warum jetzt also noch mühsam per Hand vorgehen und dabei Verletzungen an Schmelz und Gewebe riskieren?

Wie immer bei Komet Dental denken wir auch beim Scaling indikationsbezogen bis ins letzte Detail mit. Und so ist es kein Wunder, dass wir u.a. für die Prophylaxe, Parodontologie und Implantatprophylaxe ein breites Sortiment an Schallspitzen entwickelt haben, jede für sich ein Profi – die einen supra-, die anderen subgingival.

Wir haben mit unseren Schallspitzen über die Jahre sukzessive eine „Spitzen“-Technologie im wortwörtlichen Sinn eingeführt: Rund um das luftbetriebene Schallhandstück SF1LM ist ein umfassendes Sortiment mit über hundert Schallspitzen entstanden. Grundsätzlich decken wir damit sämtliche parodontalprophylaktischen Indikationen supra- und subgingival ab. Wir nennen es die „SonicLine“ bzw. „SonicLine Quick“. Dabei bestimmt stets die Form die Funktion. Sei es, um supra- oder subgingivale Beläge bzw. Zahnstein an den kniffligsten Stellen schonend zu entfernen oder den Implantathals zu reinigen … jede Spitze bringt für sich einen echten Mehrwert in die Praxis!
Mit Schall kann viel ermüdungsfreier, kontrollierter und gründlicher vorgegangen werden als von Hand. Insgesamt gibt die maschinelle Vorgehensweise das gute Gefühl, das Bakterienmanagement effektiv und sicher im Griff zu haben. Außerdem ist es nicht nur ermüdend für sämtliche Muskeln und Gelenke an Händen und Fingern, eine gesamte Zahnreihe von Hand zu instrumentieren, sondern strapaziert auch die Körperhaltung. Durch Schall kann den typischen Berufskrankheiten abgeholfen werden. Gleichzeitig ist Schallscaling in der Gründlichkeit der Handaufbereitung absolut ebenbürtig, im Zeitmanagement sogar überlegen.
Als Zahnarzt oder Prophylaxe-Fachkraft interessiert Sie jetzt sicherlich vor allem die Frage: Welche Spitzen unterstützen mich nun supra-, welche subgingival und welches Produkt eignet sich für die Implantatreinigung?

Unsere Prophylaxe-Profis
SF 1-3, SF 6 und SF 8: Die Entfernung aller erreichbaren supra- und subgingivalen Beläge im Rahmen der Individualprophylaxe bis 2 mm Tiefe übernehmen unsere Scaler-Spitzen SF 1–3. Die beliebteste ist die SF 1 mit ihrer universellen Form, die SF 2 als Sichel und SF 3 Perio. Die SF 6 (Sichel) und die SF 8 Spitze (Perio) arbeiten dank ihrer Extra-Länge sogar bis zu 4 mm Tiefe. Die SF 8 hat sogar eine gewisse Doppel-Funktion: Sie erlaubt Zahnsteinentfernung und parodontales Scaling in einem Arbeitsgang ohne einen Instrumentenwechsel. Wie praktisch ist das denn! Zur Arbeitsweise ist zu sagen: Anders als bei einigen Ultraschallsystemen, die nur längsseitig aktiv sind, brauchen unsere Schallspitzen nicht in einer fixen Position zum Zahn gehalten werden. Ihre rundum aktive, elliptische Arbeitsweise macht es speziell beim zirkulären Arbeiten einfach. Sie werden einfach um den Zahn herumgeführt. Schmelz und Weichgewebe bleiben dabei unversehrt.

Schallspitzen
Supra- und subgingivale Zahnsteinentfernung.

Parodontalbehandlung: ganz schön tief
SF 4: Beim subgingivalen Arbeiten stellt sich oft das Problem, dass die Plaque bis in 9 mm tiefe Taschen nicht vollständig entfernt werden kann. Unsere gerade Universalspitze SF 4 entfernt harte und weiche Beläge auf der Wurzeloberfläche. Ihre Form schafft tolle Resultate und die besten Voraussetzungen für die Wiederherstellung eines entzündungsfreien Parodonts. Eine nach links (SF4L) bzw. nach rechts (SF4R) gebogene Version – auch hier haben wir mitgedacht – stehen ebenfalls zur Verfügung.

SF 10 und SF 10T: Unsere SF 10 und SF 10T ermöglichen die Glättung der Wurzeloberflächen innerhalb einer geschlossenen und einer offenen PA-Behandlung. Die ausgeklügelte Ösenform sieht ungewöhnlich aus und ist großartig im Effekt! Die SF 10 passt sich einer Vielzahl unterschiedlicher Zahngeometrien an und reinigt sehr gründlich. Selbst hartnäckige Konkrementblöcke werden durch die außergewöhnliche Form entfernt. Besonders die lange, schmale SF 10 T ermöglicht die Konkremententfernung auch in sehr engen Bereichen. Eine gewisse Taschengröße mit bereits kollabierter Papille wird für den Einsatz natürlich vorausgesetzt, also dann, wenn ein profunder Gewebeverlust bereits vorliegt. Nun zur Arbeitsweise: Mit der SF 10 als auch der SF 10T wird über jeweils zirka 3 Sekunden pulsierend vorgegangen. Mit etwas Geduld lösen sich dann in komplexen Fällen ganze Konkrement-Blöcke, ohne ungewünschten Abtrag auf der Wurzeloberfläche. Das hinterlässt keinerlei Spuren. Die Schallspitzen können beidseitig parallel zur Wurzeloberfläche angelegt werden und erfordern nur einen geringen Anpressdruck.
SF 11: Mit der SF 11 haben wir schließlich ein 6fach verzahntes Schallinstrument mit einzigartiger Knospenform entwickelt, mit dem die Reinigung des Zahnwurzelbereichs in den schwer zugänglichen und bizarren Furkationsarealen leicht und vor allem atraumatisch durchführbar ist. Der Abtrag findet statt, ohne die Zahnhartsubstanz zu sehr zu schwächen, schön minimalinvasiv. Die erzielte Oberfläche ist glatt und homogen. Wenn gewünscht, trägt sie durch die leichte Erweiterung des Furkationseingangs zudem zu optimalen Hygienebedingungen in der Nachsorgephase bei. Der besondere Clou der SF 11 ist, dass sie – wie auch die SF10/T – sowohl für die geschlossene als auch für die offene Parodontalbehandlung indiziert ist.

Schallspitzen
Minimalinvasives, besonders effektives Entfernen von weichen und harten Belägen in schwer zugänglichen Konkavitäten.

Unser Tipp für die Implantatprophylaxe
Regel Nr. 1: Das Reinigen von Implantathälsen darf die Oberfläche auf keinen Fall aufrauen! Unser Polymer-Pin SF1982 arbeitet deshalb vollkommen abrasionsfrei, d.h. die Halspartie ist anschließend herrlich homogen und glatt. Bei unserem Pin handelt sich um ein Einmal-Instrument, das einfach auf den mehrfach einsetzbaren Spitzenhalter SF1981 aufgedreht wird. Problemlos arbeitet man dann zirkulär in streifenden Bewegungen. Die spitze Form des Instrumentes legt sich schön ergonomisch an den Implantathals an. Ein Schlitz an der Seite des Polymer-Pins sorgt für ausreichende Spraykühlung. Durch das glatte Ergebnis ist eine erneute Plaqueanlagerung erschwert. Bei der Therapie einer Mukositis kann der Pin auch in tieferen Taschen eingesetzt werden, genauso wie in allen weiteren Stufen der Therapie periimplantärer Infektionen.

Implantatprophylaxe
Polymer-Pin zur subgingivalen, abrasionsfreien Entfernung von Konkrementen und weicheren Belägen an glatten Implantathälsen.

Auch für Quick
Parallel zu Schallhandstücken mit Normalgewinde gibt es auch Schallhandstücke mit sog. „Quick“-Gewinde. Hierfür müssen auch die Schallspitzen mit passendem Quick-Gewinde verwendet werden. Die gute Nachricht für alle, die mit der SonicLine arbeiten und gleichzeitig den KaVo Quick Schnellverschluss lieben: Wir bieten alle die genannten Schallspitzen auch als SonicLine Quick an! Der Quick-Anschluss spart wertvolle Zeit, denn die Komet-Spitze mit Quick-Anschluss lässt sich auch während der Behandlung schnell und einfach wechseln, so dass immer das perfekte Instrument im Einsatz ist. Das ist Komfort im Handumdrehen.

Warum nicht „einfach“?
Mit den Spitzen der SonicLine sind die Zeiten des reinen Handscalings vorbei, in denen sich ein Prophylaxe- und Recalltermin zur Schwerstarbeit entpuppte. In vielen Praxen wird die Grobdepuration heute maschinell, die Nachbearbeitung taktil mit Handinstrumenten durchgeführt. So unterschiedlich das Design unserer Schallspitzen auch sein mag, so einheitlich ist dann das Ergebnis: Unsere Spezialinstrumente aus der SonicLine liefern allesamt saubere klinische Ergebnisse und optimieren gleichzeitig den Workflow. So leicht lassen sich Praxisabläufe vereinfachen. Wir finden das Spitze!

Möchten Sie weitere wertvolle Tipps zum Thema Schall- und Ultraschallscaling erhalten? Dann schauen Sie sich gerne unsere Videos dazu an.